berliner straße ausstellung

Noch bis 15. November ist die Berliner Straße in Berlin zu sehen, dann zieht sie weiter nach New York, London und Warschau. Ein Besuch ist sehr zu empfehlen, auch wenn der Eintrittpreis von 5€ (ermäßigt 3€) nicht gerade im Sinne der öffentlichkeitsuchenden Streetart ist.

ich habs ja gesagt(*) ;) . aber die bilder von nomad und daniel tagno gefallen mir gut. oh und mymo auch, schöne sachen. xoousw wird auch nicht besser, wenn man sein zeug von der straße in eine galerie packt… alex flach und anton unai sind berlin style, da werden sich die leute in den weiteren tourorten kostlich beeumeln können.

(*)und dann kostet graffiti eintritt, sieht aus wie design (vgl michael faldbakken every action turns into design cocka hola company s. 420), hat nichts mehr mit unitärem urbanismus, ner stadtgestaltung von unten oder einfach anarchischer straßenkultur zu tun…


1 Antwort auf “berliner straße ausstellung”


  1. 1 just 03. Dezember 2008 um 21:37 Uhr

    xoousw :-)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.