samstagmorgen,


konfetti und fußbodenschleim des besetzten hauses am schuh
und jemand schlägt wem ins gesicht
drei generationen an lovesongs nur um geschmacklos zu sein
im falschen zimmer die falschen gesichter
die cocktails schneller hinaus als ein abendessen je gekonnt
ich kann mich jetzt schon riechen
ich kotze vor die fabriktore der welt
und die leute auf dem weg zum job
umfangen mich sanft und geleiten mich
durchs morgenrot nach hause


1 Antwort auf “samstagmorgen,”


  1. 1 niemand 23. November 2009 um 0:14 Uhr

    toll!!!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.